Inhaltsbereich:

Aktuelles

Minister Duin eröffnet SmartFactory Dortmund

(v. l. n. r.) Andreas Enslin (Leiter des Miele Designcenters), Ullrich Sierau (Oberbürgermeister), Garrelt Duin (NRW-Wirtschaftsminister), Dr . Norbert Verweyen (Geschäftsbereichsleiter Effizienz bei innogy) © Lutz Kampert

Mit der SmartFactory entsteht in Dortmund an der Schnittstelle von Ruhrgebiet, Südwestfalen, Bergisches Land, Münsterland und Ost-Westfalen ein regionales Zentrum für alle Themen rund um die Zukunft des Wohnens. Es soll Unternehmen, IT-Dienstleister und Startups vernetzen und Räumlichkeiten zur Zusammenarbeit im Bereich Smart Home & Smart Living bieten. Die SmartFactory ist ein wichtiger Bestandteil des RuhrHUB, den das Wirtschaftsministerium im Rahmen seiner Digital-Strategie in den kommenden drei Jahren fördert. Bei der Eröffnung mit dem Dortmunder Oberbürgermeister Ulrich Sierau sagte Wirtschaftsminister Garrelt Duin: „Die SmartFactory ist ein weiterer Baustein, um die Digitalisierung der Wirtschaft in unserem Land voranzutreiben. Im Bereich Smart Home bieten sich gerade für Handwerker und Hersteller wichtige Zukunftsmärkte.“

Staatssekretär Horzetzky würdigt junge Handwerker

Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky © HWK Köln/Arne Schröder

Dr. Günther Horzetzky, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, hat an der Feierstunde der Handwerkskammer (HWK) zu Köln teilgenommen. Insgesamt 58 junge Handwerkerinnen und Handwerker aus der Region Köln-Bonn waren beim Leistungswettbewerb des Handwerks erfolgreich, vier von ihnen wurden sogar Bundessieger. Die Gewinner werden von der HWK zu einer zehntägigen Studienreise nach Frankreich eingeladen. Gemeinsam mit dem Vizepräsidenten der HWK zu Köln, Alexander Hengst, und dem Hauptgeschäftsführer, Dr. Ortwin Weltrich, zeichnete Staatssekretär Horzetzky die jungen Nachwuchskräfte für ihre gute Gesellenprüfung und ihre erfolgreiche Teilnahme am Leistungswettbewerb aus.

Minister Duin gibt Startschuss für die sechs DWNRW-Hubs

Wirtschaftsminister Garrelt Duin bei der Präsentation der sechs DWNRW-Hubs © MWEIMH NRW/R. Pfeil

Die sechs Hubs der Digitalen Wirtschaft in Aachen, Bonn, Düsseldorf/Rheinland, Köln, im Münsterland und im Ruhrgebiet nehmen ihre Arbeit auf. Wirtschaftsminister Garrelt Duin überreichte dafür Zuwendungsbescheide an die Verantwortlichen der sechs Plattformen. Die DWNRW-Hubs werden künftig als Drehschreiben für die Zusammenarbeit zwischen Startups, Industrie und Mittelstand dienen und die Entwicklung gemeinsamer digitaler Geschäftsprozesse und -modelle fördern. „Um gute Ideen umzusetzen, braucht man Netzwerke und Unterstützungsstrukturen. Durch die sechs regionalen Plattformen im ganzen Land schafft NRW die richtigen Voraussetzungen für den digitalen Wandel. Die Zahl der Menschen, die sich bereit erklärt haben, mitzumachen und anzupacken, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, Digitalland Nummer Eins zu werden.“, sagte Minister Duin.

Drei Millionen Euro für Gesundheitstourismus in Xanten

Minister Duin (M.) mit Thomas Görtz (2.v.r.), Bürgermeister Xanten, und Vertretern der Freizeitzentrum Xanten GmbH © MWEIMH NRW / M. Vörckel

Wirtschaftsminister Garrelt Duin hat der Freizeitzentrum Xanten GmbH einen Förderbescheid in Höhe von 2,97 Millionen Euro überreicht. Mit den Mitteln soll das gesundheitstouristische Angebot erweitert und die Barrierefreiheit ausgebaut werden. Minister Duin: „Urlaub, der Erholung bietet und gleichzeitig die Gesundheit fördert, ist inzwischen ein Zukunftsthema geworden. Deshalb ist es wichtig, dass wir die Qualität der gesundheitstouristischen Angebote im Land stetig verbessern. Das Förderprojekt an der Xantener Nord- und Südsee ist ein weiterer Schritt zur Profilierung des Gesundheitstourismus in NRW.“

Aktiv für NRW

Leitlinien Teaserbild

Wirtschaftsminister Garrelt Duin stellt die Industriepolitischen Leitlinien Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf vor. Lesen Sie hier die Industriepolitischen Leitlinien

Logo Bündnis für Infrastruktur

Gesellschaftliche Bedeutung von Infrastrukturmaßnahmen sichtbar machen und deren Akzeptanz in der Bevölkerung erhöhen: Erfahren Sie mehr über das Bündnis für Infrastruktur

190px_#umbau21

Projektaufruf der Landesregierung für die Digitalisierung in der Emscher-Lippe-Region: Jetzt bewerben unter www.umbau21smartregion.de

Landeswappen NRW

Die Landesregierung hat eine Analyse der wirtschaftlichen Lage in NRW vorgelegt. Lesen Sie hier den Wirtschaftsbericht Nordrhein-Westfalen 2016 (pdf, 6,67 MB)

Logo CSR neu 2014

Das Wirtschaftsministerium beabsichtigt, drei weitere regionale Kompetenzzentren für verantwortungsvolle Unternehmensführung einzurichten. Weitere Informationen zum 2. Aufruf CSR-Kompetenzzentren

Logo 70 Jahre NRW

Anlässlich des 70. Landesgeburtstages stellt das Wirtschaftsministerium ausgewählte wirtschaftsgeschichtliche Ereignisse vor, die durch Audiofiles ergänzt werden. Auf der Außenfassade des Gebäudes finden Sie die Zeitfenster - 70 Jahre Land und Wirtschaft

Breitbandbuero_NRW Logo

Wirtschaftsminister Garrelt Duin besucht in diesem Jahr Regionen in NRW, um kommunale Breitbandgespräche zu führen. Informationen und Rückblicke finden Sie auf Breitband.NRW

Social Media-Links:

twitter facebook

MWEIMH im Überblick:


© MWEIMH Nordrhein-Westfalen